jQuery Image slider
jQuery Image slider
jQuery Image slider
jQuery Image slider
jQuery Image slider

Übung: Kellerbrand mit Menschenrettung

Eine sehr realistische Übung wurde am 21. 3. 2017 abgehalten. Übungsannahme war, dass es bei unserem langjährigen Kommandanten Gustav Kastner im Zuge von Reparaturarbeiten an der Ölheizung zu einem Brandausbruch gekommen war. Dabei wurden zwei Handwerker schwer verletzt.
Drei der fünf mühllackener Gruppen waren bei der Übung beteiligt und rückten mit  Feuerwehrmitgliedern an: Beim Eintreffen am Einsatzort wurde der Einsatzleiter HBM Daniel Allerstorfer bereits von der aufgeregten Hausbesitzerin erwartet: Sie teilte mit was passiert war und war in Sorge um ihren Ehemann, der noch Löschversuche mit dem Gartenschlauch unternahm.
Die Erkundung ergab weiters, dass es aus einem Kellerschacht heftig herausrauchte und Brand- sowie Explosionsgeräusche zu vernehmen waren. Unverzüglich wurde ein Atemschutztrupp zur Menschenrettung und Brandbekämpfung ins Gebäude geschickt. Dabei kam es zu einem Zwischenfall: Der Enkelsohn des Hausbesitzers war in der Einsatzmannschaft vertreten und rannte in Sorge um seinen Großvater ohne Atemschutz ins Gebäude. Sofort bekam der Atemschutztrupp den Befehl zur Kameradenrettung, paralell dazu wurden weitere Atemschutztrupps angefordert.
Nachdem der Feuerwehrmann gerettet war, konnten die vermissten Handwerker mit Hilfe der Wärmebildkamera rasch gefunden werden. Währenddessen veränderte sich im Außenbereich die Lage: Das Feuer hatte auf den angrenzenden Wald übergegriffen. Es konnte jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden – der Einsatzleiter hatte im Außenbereich vorsorglich C-Rohre postiert.
Nach einer dreiviertelstunde konnte von der Übungsleitung die Übung beendet werden. Bei der anschließenden Besprechung wurde das Szenario nochmals aufgearbeitet und sowohl die Dinge die perfekt gelaufen waren als auch der eine oder andere Punkt mit Verbesserungsbedarf angesprochen.