jQuery Image slider
jQuery Image slider
jQuery Image slider
jQuery Image slider
jQuery Image slider

Ölaustritt in den Pesenbach, 4. Jänner 2013

Gegen 14 Uhr bemerkten Anrainer am 3.1.2013 einen starken Ölgeruch und einen Ölteppich auf dem Pesenbach und alarmierten die Feuerwehr Bad Mühllacken.

Die Erkundung ergab, dass tatsächlich eine größere Menge Öl in den Bach geflossen ist.

Vom Rüstfahrzeug wurde unverzüglich beim Kraftwerk Niedermühle eine Ölsperre errichtet und mit dem Absaugen des Ölfilms begonnen. Parallel dazu führte das Kommandofahrzeug Erkundungen im Unterlauf durch, die Polizei versuchte die Stelle des Ölaustrittes zu lokalisieren.

Da sich der Ölteppich bereits einige KM ausgebreitet hatte, mussten die Feuerwehren des Unterlaufes, Mühldorf und Goldwörth verständigt werden. Weiters wurde die Feuerwehr Eferding, bei das Ölwehr-Fahrzeug stationiert ist alarmiert.

Während von den Einsatzkräften im Unterlauf weitere Ölsperren, insgesamt 8, errichtet wurden konnte von der Polizei die Ursache ausfindig gemacht werden. Daraufhin wurde das Rohr durch das das Öl in den Pesenbach floss mit einem Leckdichtkissen verschlossen und das nachfließende Öl abgesaugt.

Nachdem der Sachverständige die Situation beurteilt hatte und schon der größte Teil des Öls gebunden war konnten um etwa 16:30 Uhr einige Ölsperren abgebaut werden. An einigen Stellen verbleiben die Sperren bis morgen Samstag.

Bis 18:30 mussten noch die stark verschmutzen Einsatzgerätschaften gereinigt werden.

Im Einsatz waren:
FF Bad Mühllacken mit RLFA 2000, RF-K. KDO und 22 Mann
FF Eferding mit OEF, LFB, TLFA-2000 und 13 Mann
FF Mühldorf mit KRF, KLF, KDO und 20 Mann
FF Goldwörth mit LFB-A2, KDO und 17 Mann
1 Sachverständiger
Polizei mit mehreren Fahrzeugen

DSCN1288

 

IMG_1784

IMG_1811

IMG_1836