jQuery Image slider
jQuery Image slider
jQuery Image slider
jQuery Image slider
jQuery Image slider

Vier Einsätze durch Sturm, 31. März

Viel Arbeit brachte der Sturm „Niklas“ für die Mitglieder der FF Bad Mühllacken. Zwei Dächer wurden in über 60 Mannstunden provisorisch abgedichtet, zwei Mal wurden Verkehrswege frei gemacht.

Bäume, die Straßen blockieren sind kein seltenes Bild für die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Bad Mühllacken. Mit schwer beschädigten oder abgedeckten Dächern hat man es deutlich seltener zu tun. Gleich zwei derartige Einsätze brachte der Sturm „Niklas“ am 31. März 2015 mit sich. In einem Fall war das teils abgedeckte Dach relativ schnell gesichert und provisorisch abgedeckt.

Der zweite derartige Einsatz war deutlich langwieriger: Ein Baum mit einem Durchmesser von 40cm ist auf ein Gebäude gestürzt und hatte das Dach schwer beschädigt. Zunächst wurde mit der Seilwinde des Rüstfahrzeuges und einer Umlenkrolle der Baum vorsichtig vom Dach gezogen. Durch die umsichtige Vorgehensweise wurden dabei keine weiteren Schäden verusacht. Anschließend seilte sich ein Feuerwehrmann vom Giebel ab, um einzelne beschädigte Dachziegel zu ersetzen. Teils wurden kleinere Löcher sofort mit neuen Dachlatten und Ziegeln repariert – diese V0rgehensweise führte schneller ans Ziel als eine provisorische Abdeckung mit einer Plane. Das große Loch am Giebel wurde mit einer Plane verschlossen, auch dabei begab sich ein gesicherter Feuerwehrmann aufs Dach um die Plane von außen am Dach befestigen zu können. Nach etwa vier Stunden konnte die Mannschaft ins Feuerwehrhaus einrücken. In diesem Fall war der Einsatz besonders wichtig, da die unter dem Dach liegende Decke aus Holz ist und durch den Regen irreperabel beschädigt worden wäre.

IMG_1440

IMG_1444

IMG_1482

IMG_1532

IMG_1533

IMG_1568